Foto: Think Tank

Pressemeldung

Neue Medien für die Stadtplanung: zukünftige Nutzer planen ihre Stadt mit Serious Games und Social Media

Hamburg, 25.09.2014

  • Junge Darmstädter Bürger planen umfangreiche Lösungen für die Neugestaltung von Brachflächen
  • Serious Games und Social Media motivieren aktive Beteiligung
  • ISPRAT-Wissenschaftstag: Wissenschaftler der TU Darmstadt stellen Webplattform „URcity“ vor
  • Gestaltungsmöglichkeiten fördern die Akzeptanz der Entscheidungen von Politik und Verwaltung.

Durch den Einsatz neuer Medien bezieht die Stadt Darmstadt erstmalig die junge Generation in Beteiligungsprozesse zur Stadtplanung ein. Online-Games in Verbindung mit Sozialen Medien motivieren die zukünftigen Nutzer, sich zu beteiligen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt bietet damit eine Plattform für die Formulierung spezifischer Interessen von Jugendlichen und der gezielten Adressierung dieser Interessen an die Stadt. Dies sind die Ergebnisse der ISPRAT-Studie „Bürgerbeteiligung 2.0 – Serious Games und Social Media als IT-gestützte Anreizsysteme für die ‚Piraten‘-Generation am Beispiel Konversionsflächen der Stadt Darmstadt“. Der Prototyp der „URcity“-Plattform wird anlässlich des ISPRAT-Wissenschaftstages am 26. September 2014 an der Donau-Universität Krems vorgestellt werden.




Zur Übersicht aller Pressemeldungen